XWir verwenden Cookies für die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu. Details ansehenWir verwenden Cookies. Wenn Sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen

Freizeitaktivitäten in Timmendorfer Strand

MuseenNatur erleben

Natur erleben

zurück

Brodtener Ufer

Die über vier Kilometer lange Steilküste zwischen Niendorf und Travemünde bietet sich für ausgiebige Wander- oder Radtouren oberhalb und entlang der Steilküste an. Der unter Naturschutz stehende Küstenstrich sowie das Hinterland bestechen durch eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten. So findet man hier eine der größten Uferschwalbenkolonien Europas.
Entlang des Ufers gibt es mehrere Plätze, die sich zum Baden anbieten. Auch kann man hier interessante Versteinerungen, wie zum Beispiel Donnerkeile finden. Um an das Ufer der zum Teil 20 Meter hohen Steilküste zu gelangen, empfiehlt sich die Ufertreppe nahe Niendorf. Im Gegensatz zu einigen Trampelpfaden sind hier keine Kletterkünste gefragt. Jedoch kann es entlang des Ufers zu Abbrüchen kommen, die den weiteren Weg versperren und ein geeignetes Schuhwerk zur Überquerung nötig machen. Erdrutsche sind hier nicht selten, da es sich bei der Brodtener Steilküste um ein aktives Kliff handelt. Jedoch ist hauptsächlich im Winter aufgrund von heftigen Wellen- und Niederschlag mit der Abtragung einzelner Teile zu rechnen.
Aus diesem Grund werden die Rad- und Wanderwege oberhalb der Steilküste jedes Jahr ein Stück versetzt. Von hier bietet sich dem Besucher ein herrlicher Blick in die Lübecker Bucht sowie auf die Wiesen, Felder und Wälder des Hinterlandes. Sitzbänke am Wegesrand laden zum Verweilen und Genießen ein.   

Kurpark Timmendorfer Strand

Der naturverbundene Timmendorfer Strand rühmt sich vieler Grünanlagen, darunter gleich zweier Kurparks. Zwischen Kur- und Strandpromenade finden Besucher den Neuen Kurpark vor. Hier steht der bekannte Seepferdchenbrunnen, der vor allem bei Kindern sehr beliebt ist und die Trinkkurhalle, die Veranstaltungsort für vielerlei Ausstellungen, Konzerte und Vorführungen ist. Der Park ist durchzogen von Kiefern, die auf den ausgedehnten Rasenflächen Schatten spenden. Büsche von Rhododendron verströmen einen angenehmen Duft und zieren die Wege des Parks.
Auf den Neuen Kurpark folgt in wenigen Schritten der Alte Kurpark, der bereits 1930 angelegt wurde. Drei von Trauerweiden umrahmte Teiche bilden den Mittelpunkt des Parks. Im Westen beeindruckt eine Allee aus Kastanien die Besucher. Aber auch Birken, Buchen, Eichen und Ahorn spendieren im Sommer kühlenden Schatten. Beide Parks ergänzen sich perfekt durch ihre unterschiedliche Strukturierung. Während der Neue Kurpark offener und damit stark mit dem Zentrum des Ortes verbunden ist, lädt der Alte Kurpark zu einem ruhigen und gemütlichen Spaziergang ein, fernab vom bunten Treiben des Timmendorfer Strand.

Vogelpark in Niendorf

Schon längst kein Geheimtipp mehr aber immer noch eine wahre Perle unter den Parks der Ostsee ist der Vogelpark in Niendorf. Im Gemeindeteil des Timmendorfer Strand findet sich auf einer Fläche von 70.000 Quadratmetern rund 1.000 Vögeln in 250 verschiedenen Arten. Die Anlage liegt in einem natürlichen Sumpfgebiet, das von Schilfflächen und kleinen Teiche geprägt ist. Doch nicht nur die Sumpf- und Wasservögel erfreuen sich an dieser besonderen Umgebung. Auch andere Gattungen erhalten in den malerischen Gehegen und reetgedeckten Häusern eine umfassende und vor allem artgerechte Betreuung und Pflege. Unter den zahlreichen Vögeln finden sich unter anderem Kraniche, Pelikane, Kondore und Geier. Zudem rühmt sich der Vogelpark Niendorf eines der größten Sammlungen lebendiger Eulen weltweit. 38 verschiedene Arten können Parkbesucher hier entdecken. Trotz der unmittelbaren Nähe zum Strand und dem Niendorfer Hafen können Besucher hier die Natur auf einem Wegenetz von 2.000 Metern in aller Ruhe genießen. Der Vogelpark kann ganzjährig besucht werden gegen ein Eintrittsgeld von 4,00 Euro für Kinder und 8,00 Euro für Erwachsene.

Vogelpark Niendorf
An der Aalbeek 1
23669 Timmendorfer Strand
Tel.: 04503-4740
  

Holsteinische Schweiz

Die Region Holsteinische Schweiz liegt östlich des Timmendorfer Strand in den Kreisen Ostholstein und Plön und beinhaltet auch den Nationalpark Holsteinische Schweiz. Die von Wäldern, Hügeln und vielen Seen geprägte Landschaft eignet sich für abwechslungsreiche Rad- und Wandertouren. Ein gut ausgebautes Radnetz führt über Landstraßen und Feldwegen zu Rastplätzen an den verschiedenen Gewässern. Zu den größeren Seen zählt der Große Plöner See, der Keller- und der Dieksee. Hier sind verschiedene Wassersportarten, unter anderem Kanu fahren, erlaubt und einige Schiffe bieten eine Rundfahrt an. Der Nationalpark beherbergt eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vom Abendsegler, einer Fledermausart, bis zur Zwiebeltragende Zahnwurz, ein Kreuzblütengewächs. Im Naturpark-Haus erfahren Sie mehr über die Flora und Fauna des Nationalparks anhand von Exponaten, Schaubildern und Modellen. Auch findet man in dieser Gegend mit 168 Metern die höchste Erhebung Schleswig-Holsteins, der Bungsberg. In den umliegenden Städten Plön und Eutin finden sich wunderschöne Parkanlagen, die zu einem Spaziergang und einer Pause unter schattigen Bäumen einladen.

Info-Zentrum des Naturparks Holsteinische Schweiz e.V.
Schlossgebiet 9
24306 Plön
Tel.: 04522-749380


Plöner Schlossgarten
Schloßgebiet 10
24306 Plön
Tel.: 04522-502730 (Prinzenhaus zu Plön e.V.)


Eutiner Schlossgarten
Schloßplatz 5
23701 Eutin
Tel.: 04521-709722 (Tourist-Information)